sterilethormonal

HORMONSPIRALE (ODER INTRAUTERINPESSAR)

Die Hormonspirale, die auch als Spirale bezeichnet wird, wird von einem professionellen Gesundheitsdienstleister/ einer professionellen Gesundheitsdienstleisterin in der Gebärmutter positioniert. Die Spirale verfügt über ein kleines Reservoir, welches kontinuierlich das Hormon Gestagen abgibt.

VORNEWEG

 

99,8%*

 

Mit Hormonen

 

enthält nur das Hormon Gestagen

 

Denken Sie daran…

 

alle 3 bis 5 Jahre

 

Achtung:

 

Schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Wenn Sie eine Menstruationstasse (Cup) mit Ihrem Intrauterinpessar verwenden möchten, sprechen Sie bitte zuvor mit Ihrem Gynäkologen/ Ihrer Gynäkologin darüber.

* Wirksamkeit der Methode unter optimalen oder üblichen Nutzungsbedingungen.

WIE FUNKTIONIERT DIESE METHODE?

Dabei handelt es sich um eine kleine Vorrichtung, die von einem Arzt/ einer Ärztin oder einem Gynäkologen/ einer Gynäkologin in die Gebärmutter eingeführt wird,
den Eisprung verhindert und die Spermien daran hindert, in Kontakt mit der Eizelle zu kommen, indem kontinuierlich eine kleine Menge des Hormons Gestagen abgegeben wird. Der Zervixschleim wird verdickt, die Gebärmutterschleimhaut wird beeinflusst und die Befruchtung wird verhindert. Die Spirale ist in Abhängigkeit von dem Modell 3 bis 5 Jahre wirksam.
Mit dieser Methode können die Regelblutungen sehr schwach ausfallen oder ganz ausbleiben. Die Hormonspirale kann auch bei Frauen eingesetzt werden, die noch kein Kind bekommen haben.

ZAHLEN UND FAKTEN

WIE WIRD DIESE METHODE ANGEWENDET?

KONTEXT

Wenn Sie Ihren Arzt/ Ihre Ärztin oder Ihren Gynäkologen/ Ihre Gynäkologin aufsuchen, kann diese(r) Ihnen eine Verordnung ausstellen.


SCHRITT 1

Sobald Sie die Hormonspirale in der Apotheke gekauft haben, vereinbaren Sie einen Termin bei einem Arzt/ einer Ärztin oder einem Gynäkologen/ einer Gynäkologin, der/ die mit dieser Technik vertraut ist.


SCHRITT 2

Die Hormonspirale wird gegebenenfalls unter Verabreichung eines Schmerzmittels positioniert. Am Ende der Spirale befinden sich zwei dünne Drähte, die nach der Positionierung durch den Arzt/ die Ärztin oder den Gynäkologen/ die Gynäkologin auf die richtige Länge gekürzt werden, um eventuelle Beschwerden beim Geschlechtsverkehr zu verhindern.


SCHRITT 3

Üblicherweise wird innerhalb von 6 bis 8 Wochen nach der Positionierung der Spirale eine Ultraschallkontrolle durchgeführt, um Gewissheit zu haben, dass die Hormonspirale korrekt positioniert ist. Dank der beiden dünnen Drähte können Sie fühlen, ob die Spirale immer noch an Ort und Stelle ist. Falls Sie die Drähte stören, können diese von einem professionellen Gesundheitsdienstleister/ einer professionellen Gesundheitsdienstleisterin gekürzt werden.

ZU WELCHEM PREIS IST DAS PRODUKT ERHÄLTLICH?

Bei Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin oder bei Ihrem Gynäkologen/ Ihrer Gynäkologin

In der Apotheke

En Centre de Planning familial

Die Hormonspirale kostet durchschnittlich 144 € und ist zwischen 3 und 5 Jahren verwendbar. Die Krankenversicherung (CNS) erstattet für dieses Verhütungsmittel einen Maximalbetrag von 60 € bei Frauen im Alter von unter 30 Jahren.

(Bei diesen Preisangaben handelt es sich um den Durchschnittspreis, der tatsächliche Preis kann davon abweichen)

VORTEILE

• Die Hormonspirale ist eine sehr verlässliche Verhütungsmethode.

 

• Sie müssen weder jeden Tag noch bei jedem Geschlechtsverkehr an die Spirale denken. In Abhängigkeit von der Marke der Spirale sind Sie mehrere Jahre vor einer Schwangerschaft geschützt.

 

• Die Spirale kann jederzeit von einem Arzt/ einer Ärztin entfernt werden, wenn der Wunsch bestehen sollte, schwanger zu werden oder die Verhütungsmethode zu ändern. Nach der Entfernung der Spirale erreichen Sie wieder Ihren ursprünglichen Fruchtbarkeitsgrad.

 

• Sie werden die Spirale nicht spüren, auch nicht während des Geschlechtsverkehrs. Dies gilt grundsätzlich auch für Ihren Partner.

 

• Diese Methode ist für stillende Frauen geeignet.

 

• Bei der Hormonspirale kann es sich um eine Lösung im Fall von schmerzhaften oder starken Regelblutungen handeln.

GUT ZU WISSEN

• Das Intrauterinpessar schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Denken Sie daher bitte daran, ein Kondom zu nutzen, wenn Sie einen neuen Partner haben.

 

• Die Positionierung einer Spirale erfordert relativ wenig Zeit, kann aber Schmerzen verursachen.

 

• Bei der Nutzung der Spirale ändert sich der Menstruationszyklus und ist weniger vorhersehbar. Die Mehrheit der Frauen hat überhaupt keine Regelblutungen mehr, es ist aber auch möglich, dass gelegentlich schwache Blutungen auftreten. Mit dieser Verhütungsmethode kann die Regelblutung nicht verschoben werden.

 

• Es besteht keine Bedingung in Bezug auf das Mindestalter bezüglich der Nutzung einer Spirale, auch eine junge Frau ohne Kinder kann die Spirale nutzen.

 

• Die Spirale wird in der Gebärmutter positioniert; daher gibt es keinen Grund, warum sie beim Geschlechtsverkehr stören sollte (der in der Vagina abläuft). Es ist jedoch möglich, dass die Drähte der Spirale nicht ausreichend kurz abgeschnitten wurden und Sie oder Ihren Partner stören. In diesem Fall ist es möglich, die Drähte von einem Arzt/ einer Ärztin kürzen zu lassen.

HÄUFIGE FRAGEN

Besteht ein Risiko, dass ich mein Intrauterinpessar auf der Toilette verliere?

Nein. Wenn Sie jedoch sichergehen wollen, dass die Spirale noch an Ort und Stelle ist, können Sie zwei Finger in die Vagina einführen und die beiden Drähte ertasten. Ziehen Sie die Drähte nicht nach unten. Wenn Sie die Drähte nicht ertasten können, suchen Sie bitte Ihren Arzt/ Ihre Ärztin auf.

Und wenn ich mir die Spirale direkt nach der Geburt meines Kindes einsetzen lassen möchte? Damit könnte man doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen!

Das ist eigentlich keine schlechte Idee. Aber die Positionierung einer Hormonspirale darf erst nach Ablauf von mindestens 4 bis 8 Wochen nach der Geburt erfolgen. In einigen Fällen muss sogar bis zu 12 Wochen nach der Geburt gewartet werden, bis die Gebärmutter wieder ihre ursprüngliche Position eingenommen hat.