lepatch

HORMONPFLASTER

Das Hormonpflaster wird auch als Verhütungspflaster bezeichnet. Es wird einmal pro Woche auf die Haut geklebt, über einen Zeitraum von jeweils drei Wochen.

VORNEWEG

 

99,7%*

91%**

 

sicher und verlässlich

 

Mit Hormonen

 

Kombinationsmethode basierend auf 2 Hormonen: Gestagen und Östrogen
Denken Sie daran… einmal pro Woche.

 

Denken Sie daran…

 

einmal pro Woche.

 

Achtung:

 

 Schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Falls das Hormonpflaster nicht mehr kleben sollte, muss ein neues Pflaster angebracht werden.

* Wirksamkeit der Methode unter optimalen Nutzungsbedingungen.
** Wirksamkeit der Methode in der Praxis.

WIE FUNKTIONIERT DIESE METHODE?

Es handelt sich um ein Pflaster, das auf die Haut geklebt wird und wöchentlich ersetzt werden muss. Jedes Pflaster gibt eine Woche lang eine Hormonkombination ab, welche die Haut durchdringt, um direkt ins Blut zu gelangen.
Die Dosis hemmt wirksam den Eisprung, verdickt den Zervixschleim und hemmt die Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut, sodass diese nicht in der Lage ist, eine eventuell befruchtete Eizelle aufzunehmen.
Nach 3 Wochen legen Sie eine Pause von einer Woche ein. In diesem Zeitraum werden Sie Ihre Regelblutung haben.

ZAHLEN UND FAKTEN

WIE WIRD DIESE METHODE ANGEWENDET?

SCHRITT 1

Zunächst einmal müssen Sie zu Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin oder zu einem Gynäkologen/ einer Gynäkologin gehen, der/ die Ihnen ein Rezept ausstellen wird, das Sie in der Apotheke einlösen können.


SCHRITT 2
Kleben Sie das Pflaster auf einen geeigneten Bereich, der trocken sein muss und keine Wunden aufweisen darf: den Bauch, den Oberarm, die Gesäßbacke oder den Oberkörper. Kleben Sie das Pflaster nicht auf die Brust und nicht auf eine Stelle, die der Sonne ausgesetzt ist.


SCHRITT 3
Lassen Sie das Pflaster eine Woche lang kleben. Wechseln Sie das Pflaster nach 7 Tagen, in etwa zur gleichen Tageszeit. Positionieren Sie das neue Pflaster an einer anderen Stelle als das letzte Pflaster, um Hautirritationen zu vermeiden.


SCHRITT 4

Nachdem Sie das 3. Pflaster getragen haben, kleben Sie eine Woche lang kein neues Pflaster auf. In diesem Zeitraum werden Sie Ihre Regelblutung haben.


SCHRITT 5

Nach Ablauf von 7 Tagen kleben Sie ein neues Pflaster auf, an einer anderen Stelle als das letzte Pflaster.

Es ist auch möglich, die Regelblutung zu verschieben, indem Sie ein neues Pflaster aufkleben, ohne eine Pause einzulegen.

ZU WELCHEM PREIS IST DAS PRODUKT ERHÄLTLICH?

Bei Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin oder Ihrem Gynäkologen/ Ihrer Gynäkologin

In Familienplanungszentren (gratis)

In der Apotheke

Verhütungspflaster kosten durchschnittlich 144 € pro Jahr (für 13 Zyklen, d.h. 39 Pflaster). Die Krankenversicherung (CNS) erstattet bis zu 80% der Kosten für dieses Verhütungsmittel bei Frauen im Alter von unter 30 Jahren. 

( Bei diesen Preisangaben handelt es sich um den Durchschnittspreis, der tatsächliche Preis kann davon abweichen)

VORTEILE

• Das Verhütungspflaster ist eine verlässliche Empfängnisverhütungsmethode.

 

• Damit ist es möglich, Ihre Regelblutung zu verschieben oder zu unterdrücken.

 

• Das Pflaster ist leicht anzubringen.

 

• Es ermöglicht Ihnen, regelmäßige Regelblutungen zu haben.

 

• Sie müssen nicht bei jedem Geschlechtsverkehr an die Verhütung denken.

 

• Es schützt Sie vor einer unerwünschten Schwangerschaft, auch wenn bei Ihnen Erbrechen und/ oder Durchfall auftreten sollten, da die Hormone nicht den Magen passieren.

GUT ZU WISSEN

•Das Verhütungspflaster schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Denken Sie daher daran, zusätzlich ein Kondom zu benutzen.

 

•Das Pflaster könnte sich ablösen, ohne dass Sie es bemerken. Sie können es erneut anbringen oder ein neues Pflaster innerhalb von 24 Stunden aufkleben.

 

• Es ist erforderlich, jede Woche zur richtigen Zeit an das Anbringen des Pflasters zu denken.

 

• Nutzen Sie keine Pflegeprodukte für die Haut in der Umgebung des Pflasters.

 

• Mit einem hormonellen Kombinationskontrazeptivum (wie dem Pflaster) besteht ein erhöhtes Risiko für eine Venenthrombose. Dabei handelt es sich um Blutgerinnsel, die sich in den Venen bilden und gefährlich sein können. Dieses Risiko ist im ersten Jahr der Nutzung des Verhütungsmittels und nach dem erneuten Ansetzen des Verhütungsmittels nach einer Pause von mehr als 4 Wochen höher.

 

• Es ist zunächst einmal erforderlich, dass Sie Ihren Arzt/ Ihre Ärztin aufsuchen, um eine ärztliche Verordnung zu erhalten. Da es sich um eine kombinierte Empfängnisverhütungsmethode handelt, wird der Arzt/ die Ärztin überprüfen, ob bei Ihnen ein Risiko für eine Thrombose besteht.

 

• Die Verlässlichkeit verringert sich, wenn Sie mehr als 90 kg wiegen.

 

• Es wird davon abgeraten, das Verhütungspflaster zu nutzen, wenn Sie stillen. Nutzen Sie stattdessen eine Methode, die kein Östrogen enthält, wie eine mikrodosierte Pille, ein Implantat, die Verhütungsspritze oder ein Intrauterinpessar (d.h. die Hormon- oder Kupferspirale).

HÄUFIGE FRAGEN

Kann ich mit meinem Pflaster duschen?

Ja. Sie können mit dem Pflaster duschen, da es wasserbeständig ist. Sie müssen kein zusätzliches wasserfestes Pflaster darüber kleben. Tragen Sie keine Creme, kein Öl, keine Lotion, kein Puder und kein Make-up in der Umgebung des Pflasters auf, weil es sich daraufhin ablösen könnte.

Kann ich das Pflaster auf meine Brust kleben?

Es wird davon abgeraten, das Pflaster auf die Brust zu kleben, dies gilt auch für Schnittwunden oder gerötete oder irritierte Haut. Wir empfehlen Ihnen stattdessen, das Pflaster auf eine Gesäßbacke, den Bauch, die Außenseite des Oberarms oder auf den oberen Bereich des Rückens zu kleben. Achten Sie bitte darauf, die Körperstelle in jeder Woche zu wechseln.

Wie kann ich das Pflaster nach der Nutzung entsorgen?

Sie können das Pflaster ganz einfach über den Hausmüll entsorgen. Die Substanzen, welche die genutzten Pflaster enthalten, gehen weder in das Wasser noch in die Nahrungskette über. Kleben Sie das Pflaster wieder auf den Verpackungsstreifen und entsorgen Sie es anschließend über den Restmüll.